DFÜ (Datenfernübertragung)

Der Begriff Datenfernübertragung (DFÜ), im Englischen als Data Communication oder Long-Distance Data Transmission bezeichnet, ist ein Relikt aus den achtziger Jahren, der heute kaum noch verwendet wird. Es handelt sich dabei um die Datenübertragung von einer Datenendeinrichtung (DEE), das kann ein Computer oder eine Datenverarbeitungsanlage sein, zu einer anderen Datenendeinrichtung.


Die Datenfernübertragung erfolgt über Datenvermittlungseinrichtungen und Datenleitungen. Aus dem Begriff Datenfernübertragung geht nicht hervor um welche Art der Vermittlungstechnik oder um welches Übertragungsmedium es sich handelt. Was die Vermittlungstechnik betrifft, so kann es sich um Leitungsvermittlung, wie im Telefonnetz, oder um Paketvermittlung handeln. Was das Übertragungsmedium betrifft, so sind es meistens vorhandene drahtgebundene Netze; es kann sich aber auch um eine Funk- oder Lichtübertragung handeln.

Bei der Datenfernübertragung sendet die Datenendeinrichtung (DEE) ihre Daten über eine Schnittstelle (Interface) zu einer Datenübertragungseinheit (DÜE), wo die Daten aufbereitet und über eine Datenleitung zu der empfangsseitigen Datenübertragungseinheit übermittelt werden. Diese passt die Datensignale wieder für die empfangende Datenendeinrichtung an.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Datenfernübertragung - DFÜ
Englisch: data communication
Veröffentlicht: 09.10.2012
Wörter: 169
Tags: #Übertragungstechniken der Datenkommunikation
Links: Computer, Datenkommunikation, Datenübermittlung, DVA (Datenverarbeitungsanlage), DEE (Datenendeinrichtung)