DDS (data distribution service)

Mit dem Data Distribution Service (DDS) hat die Object Management Group (OMG) einen Standard für das Internet of Things (IoT) spezifiziert mit dem Gerätedaten in unterschiedlichsten Datenformaten vereinheitlicht werden.


Durch die Vereinheitlichung können Daten und Protokolle von verschiedenen Geräten, Maschinen und Anlagen in Edge-Komponenten verarbeitet und für den Datenaustausch in Echtzeit genutzt werden.

Der Data Distribution Service (DDS) bildet somit eine Plattform für die Datenverteilung und die Protokollkonvertierung in Echtzeit. Die Datenverteilung erfolgt über das RTPS-Protokoll, Realtime Publish Subscribe (RTPS), das das im DDS-Service benutzte Publish-and-Subscribe-Verfahren unterstützt. An Anwendungsprotokollen geht es im Internet of Things um Protokolle von Industriebussen wie dem Modbus, um Protokolle von Smart Grids wie dem Distributed Network Protocol (DNP3), um Protokolle für das Netzwerkmanagement wie das Simple Network Management Protocol (SNMP), um Web-Transfer-Protokolle wie das Constrained Application Protocol (CoAP), um den Transport von Telemetriedaten wie dem Message Queuing Telemetry Transport (MQTT) und um diverse andere Netzwerk- und Transportprotokolle wie das TCP-Protokoll und das UDP-Protokoll.

Grundlage des DDS-Protokolls ist ein datenzentriertes Publish-and-Subscribe-Verfahren, das auch das MQTT-Protokoll benutzt, allerdings mit dem Unterschied, dass der DDS-Service ohne zentralen Broker arbeitet. Über den DDS-Service werden große Datenmengen asynchron in Echtzeit ausgetauscht. Der DDS-Service wird auch in die Autosar-Architektur integriert.

Informationen zum Artikel
Deutsch: DDS-Service
Englisch: data distribution service - DDS
Veröffentlicht: 24.03.2020
Wörter: 207
Tags: #Internet-Konzepte
Links: Asynchron, AUTOSAR (automotive open system architecture), Broker, CoAP (constrained application protocol), Daten