DCF77

DCF77 ist ein Langwellensender, der in Mainflingen bei Frankfurt/Main steht und auf der Frequenz 77,5 kHz das Zeitsignal der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) sendet. Der Sender hat eine Leistung von 30 kW und eine 200 m hohe Antenne.


Die Übertragung mittels Langwelle hat den Vorteil, dass sich die Langwelle als Bodenwelle ausbreitet und überall empfangen werden kann, auch in geschlossenen Räumen. Dieses Signal können auch Funkuhren, Bahnhofsuhren oder funkgesteuerte Kirchturmuhren empfangen.

Strahlungsbereich des Zeitzeichensenders DCF77, Grafik: PTB, Braunschweig

Strahlungsbereich des Zeitzeichensenders DCF77, Grafik: PTB, Braunschweig

Die PTB betreibt am Sender drei Atomuhren und überträgt die Zeitsignale digital, wobei jede innerhalb einer Minute gesendete Sekundenmarke bestimmte Zeiten charakterisieren: die Minute, die Stunde, den Tag, die Woche usw. Die Abweichung der Trägerfrequenz vom Nennwert liegt bei 10exp-12 pro Tag.

Die Zeitinformation wird als Folge von Zeitmarken verbreitet. Dabei werden die Sekundenmarken mit einer logischen "0" mit der Dauer von 0,1 Sekunde oder mit der logischen "1" mit einer Dauer von 0,2 s durch Absenken des Sendepegels um 25 % übertragen. Jede Sekundenmarke innerhalb einer Minute hat eine bestimmte Bedeutung. Mit sieben Bits wird die Minute und mit sechs Bits die Stunde codiert, mit fünf der Wochentag und mit vier der Monat.

Informationen zum Artikel
Deutsch: DCF77
Englisch: DCF77
Veröffentlicht: 24.09.2007
Wörter: 191
Tags: #Datenfunk #Zeit
Links: Antenne, Atomfrequenznormal, Bit (binary digit), Bodenwelle, Digital