DCE (distributed computing environment)

Das Distributed Computing Environment (DCE) ist eine offene standardisierte Plattform für heterogene Client-Server-Architekturen von der Open Software Foundation. DCE ist eine Sammlung von Konzepten und Produkten; in ihm sind Codes und Schnittstellen definiert.

Die Architektur von DCE

Die Architektur von DCE

Die DCE-Architektur benutzt als Basisfunktion eine Verteilplattform mit Remote Procedure Call (RPC) als zentralem Interaktionsmechanismus. Die in sich verschachtelte Architektur deckt mit weiteren Diensten die Sicherheit, das Management, den Verzeichnisdienst und Dienste für die gemeinsame Nutzung von Daten ab. Ziel von DCE ist die Verteilung und Nutzung von Ressourcen auf einer Vielzahl von Rechnern. Jeder Anwender, Client und Server, kann unmittelbar alle zur Verfügung stehenden Ressourcen nutzen. Darüber hinaus unterstützt DCE ein verteiltes Dateisystem sowie die Integration von Personal Computern (PC).

DCE unterstützt verschiedene Betriebssysteme wie OSF/1, Sun-OS, AIX von IBM, Ultrix, HP-UX und Unix-Varianten.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: distributed computing environment - DCE
Veröffentlicht: 14.09.2011
Wörter: 138
Tags: #Offene Netze
Links: AIX (advanced interactive executive), Architektur, BS (Betriebssystem), Client, Client-Server-Architektur