DASD (direct access storage device)

Die Bezeichnung Direct Access Storage Device (DASD) stammt von IBM und bezeichnete einen peripheren Magnettrommelspeicher. Heute wird die Abkürzung DASD allgemein für externe Speicher benutzt, die direkt am Server angeschlossen sind, wodurch der direkte Zugriff auf den Speicher immer über den zugehörigen Server läuft. Freie Speicherkapazitäten an einem Server sind für Anwendungen an anderen Servern nicht zugänglich.

Die Bezeichnung DASD wird allgemein für Speichermedien mit unmittelbarem Zugriff auf die Informationen benutzt, im Gegensatz zu Speichermedien mit sequenziellem Zugriff. Zu der ersten DASD-Gruppe gehören Festplatten, Disketten, DVDs, und RAID-Systeme, zu den zweitgenannten, sequenziellen Speichermedien Magnetbänder, auf denen die Daten als lineare Datenblöcke abgelegt werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Direktzugriffsspeicher
Englisch: direct access storage device - DASD
Veröffentlicht: 29.01.2012
Wörter: 115
Tags: #Hauptspeicher
Links: DA (direct access), Daten, Datenblock, Diskette, DVD (digital versatile disc)