DAFS (direct access file system)

Direct Access File System (DAFS) ist ein Netzwerk-Dateisystem, vergleichbar dem Network File System (NFS) und dem Common Internet File System (CIFS), das das Filesharing in Speichernetzen unterstützt.

DAFS basiert auf NFSv4 und Remote Direct Memory Access (RDMA), auf dem es aufsetzt, und wurde speziell für leistungsfähiges Filesharing in Rechenzentren entwickelt. Es zeichnet sich durch kurze Latenzzeiten, einen hohen Durchsatz und einen kleinen Overhead aus.

Die Architektur für die verteilte Speicherung von Daten und Dateien ist ähnlich dem Network Attached Storage (NAS). DAFS setzt dort an, wo eine kleine Anzahl an Clients als Appliance-Server fungiert. Gemeinsam haben sie die gleiche Applikation und dasselbe Betriebssystem, so wie es beispielsweise in Datenbankanwendungen vorkommt.

Bei DAFS, das auf Remote Direct Memory Access (RDMA) aufsetzt, haben die Anwendungen direkten I/O-Zugriff. Die Antwortzeiten sind daher kurz, der Overhead gering und die Skalierbarkeit und Performance gut.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: direct access file system - DAFS
Veröffentlicht: 19.04.2017
Wörter: 145
Tags:
Links: Antwortzeit, Architektur, BS (Betriebssystem), CIFS (common Internet file system), Client