D-Cinema

Die Digital Cinema Initiative (DCI) erarbeitet einen Standard für das digitale Kino: D-Cinema. Der DCI-Standard schließt die komplette Vertriebs- und Projektionstechnik mit ein und spezifiziert Datenformate und Projektionstechniken für das D-Cinema.


Der DCI-Standard

Zentrale Komponenten des DCI-Standards ist das Digital Cinema Package (DCP), ein Container, der die Bild-, Ton- und Untertitel-Daten enthält. Durch das Containerformat kann der DCI-Standard auch für andere Inhalte benutzt werden. Spezifiziert werden Auflösungen von 2K und 4K für die horizontale Richtung.

Darstellformate im Bildseitenverhältnis 16:9

Darstellformate im Bildseitenverhältnis 16:9

Die maximalen Auflösungen liegen bei 2.048 x 1.080, was dem 2K-Standard entspricht, und bei 4.096 x 2.160 Bildpunkten, was dem 4k-Standard entspricht. Diese Werte sind so bemessen, dass alle Bildformate - der Breitwandfilm mit einem Bildformat von 1,85:1, ebenso wie Panavision und Cinemascope als Breitbild mit 2,35:1 - dargestellt werden können. Breitwand wird mit 3.006 x 2.160 Pixeln und Panavision mit 4.096 x 1.730 Pixeln dargestellt. Auch HDTV mit einem Bildseitenverhältnis von 16:9 ist mit 1.920 x 1.080 Pixeln darstellbar.

Sichtbare Zeilen von Fernsehbildern bei verschiedenen Bildformaten

Sichtbare Zeilen von Fernsehbildern bei verschiedenen Bildformaten

Der Vergleich mit der klassischen analogen Filmtechnik zeigt, dass die Auflösung des 4K-Standards mit acht Millionen Bildpunkten doppelt so hoch ist wie die der klassischen Technik; die Bildwiederholfrequenz hingegen mit 24 Hz bei beiden Systemen gleich ist. Aus diesen Werten errechnet sich bei einer Bildauflösung von 24 Bit eine unkomprimierte Datenrate von 5,07 Gbit/s. Für die Kompression der Bilddaten hat sich die Digital Cinema Initiative (DCI) für Motion JPEG 2000 entschieden. Die Daten werden im Material Exchange Format (MXF) in Containern abgelegt.

Hohe Datenraten durch SMPTE

Die Society of Motion Picture and Television Engineers (SMPTE) hat die SDI-Schnittstelle für die serielle Übertragung dieser Datenströme mit einer Datenrate von 2,97 Gbit/s spezifiziert. Beim Ton werden alle 16 Tonkanäle einzeln und unkomprimiert mit 24 Bit im Broadcast Wave Format (BWF) gespeichert, das auf dem Waveform Audio File (WAV) basiert. Die ersten sechs Kanäle können für Surroundklang nach 5.1 benutzt werden, mit zwei weiteren kann Sony Dynamic Digital Sound (SDDS) abgestrahlt werden.

Besondere Maßnahmen sind im DCI-Standard dem Schutz vor unberechtigtem Zugriff gewidmet. Dazu gehört auch der Advanced Encryption Standard (AES), der Daten und die Transport Layer Security (TLS) für die Datenübertragung sichert.

Mit Ultra-HDTV (UHDTV) gibt es eine weitere Cinema-Technik mit einer Bildauflösung von 7.680 X 4.320 Pixeln, dem 8K-Standard.

Informationen zum Artikel
Deutsch: D-Cinema
Englisch: digital cinema
Veröffentlicht: 17.11.2016
Wörter: 376
Tags: #Multimediatechnik
Links: 1.080 Zeilen, 2K-Standard, 4K-Standard, 8K-Standard, AES (advanced encryption standard)