Corporate Network

Mit dem Begriff Corporate Network wird die Strategie bezeichnet, bisher separate - und für den jeweiligen Einsatz in Forschung, Entwicklung, Fertigung, Service, Ausbildung und Verwaltung optimierte - Netzwerke zu einer heterogenen Infrastruktur zusammenzufügen. Corporate Networks sind Unternehmensnetze, die für spezielle Anforderungen von Unternehmen konzipiert sind.


Corporate Networks können regionale Ausdehnung haben, ebenso nationale, internationale und auch globale Ausdehnung. Corporate Networks können für alle Telekommunikationsdienste wie die Übertragung von Sprache, Daten, Texten, Grafiken und Bewegtbild genutzt werden, ebenso können Mehrwertdienste und Mitteilungsdienste wie E-Mail oder Electronic Data Interchange (EDI) über Corporate Network angeboten werden. Sie basieren in der Regel auf Standleitungen.

Konzept für ein Corporate Network

Konzept für ein Corporate Network

Die wesentlichen Vorteile von Corporate Networks liegen in der Netzintegration; ein Netz wird für alle Dienste genutzt; in der Kostenreduzierung, Optimierung der Nutzung und Steuerung des Bandbreitenbedarfs, in der einheitlichen Planung aller Telekommunikationsdienste, in der Sicherheit, der Verfügbarkeit, des verbesserten Informationsmanagements uvm. Rechtzeitig zum Start des europäischen Binnenmarktes am 1.1.1993 trat das vom Bundesminister für Post und Telekommunikation erarbeitete Genehmigungskonzept für Corporate Networks in Kraft. Dadurch wird es Unternehmen ermöglicht, Konzernnetze (Unternehmensverbund) für die optimale Abwicklung ihrer Telekommunikationsanforderungen aufzubauen.

Auch die Anbieter von Mehrwertdiensten können mit den seit 1993 gültigen Neuregelungen zufrieden sein: Sie dürfen Leistungen für den Telefondienst und die Vermittlung von Sprache für andere erbringen.

Genehmigungen für den Betrieb von Corporate Networks gelten ausschließlich für die Vermittlung von Informationen, nicht für die Netzinfrastruktur. In der Regel nutzen die Betreiber das vorhandene Netzangebot der Deutschen Telekom, wie Datendirektverbindungen, Monopol-Übertragungswege oder Wählverbindungen und implementieren darauf das Corporate Network. Es gibt die Einzelgenehmigung und die Allgemeingenehmigung, die je nach Gesellschaftsvertrag oder Teilnehmerkreis zur Anwendung kommen. Die Prüfung der Genehmigungsvoraussetzungen und die Erteilung der Genehmigung erfolgt in Deutschland durch das Bundesamt für Post und Telekommunikation.

Die technischen Möglichkeiten von Corporate Networks gehen über die rechtlich und politisch vorgegebenen Regulative weit hinaus. Sie berücksichtigen die fortschreitende Entwicklung der Computer- und Video-Technologien sowie die damit in Zusammenhang stehenden Multimedia-Anwendungen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Corporate Network
Englisch: corporate network - CN
Veröffentlicht: 19.12.2018
Wörter: 348
Tags: #Offene Netze
Links: Daten, DDV (Datendirektverbindung), Dienst, EDI (electronic data interchange), E-mail (electronic mail)