Core-2-Prozessor

Core-2 ist eine Intel-Prozessor-Generation, die es als Einkern-, Doppelkern- und Vierkernprozessoren gibt. Der Core 2 ist in der Core-Mikroarchitektur ausgeführt, die auf dem Pentium-M basiert.


In dieser Architektur können leistungsarme ULV-Prozessoren mit Versorgungsspannungen zwischen 1,05 V und 1,15 V hergestellt werden, deren Performance durch die niedrigere Versorgungsspannung nicht eingeschränkt wird. Dadurch haben die Single-Core-2-Versionen eine Leistungsaufnahme von nur 5,5 W und die Doppelkern-Versionen eine von 10 W. Zudem sind die Core-Prozessoren mit Stromsparfunktionen ausgestattet.

Core-2-Prozessoren sind in Integrationsdichten von 45 nm bis 65 nm gefertigt. Sie sind äußerst flach und werden als Flip Chip Ball Grid Array (FCBGA) hergestellt. Die Taktfrequenzen für die CPUs liegen zwischen 1,06 GHz und 3,33 GHz, die für den Frontsidebus (FSB) zwischen 200 MHz und 1,6 GHz. Core-2 haben unterschiedliche Level-2-Caches mit Speicherkapazitäten zwischen 1 MB und 12 MB. Die Doppelkern-Versionen haben zwei unabhängige Prozessorkerne und verfügen jeder für sich über ein L2-Cache von 6 MB.

Core-2-CPUs 
   in Einkern- und Doppelkernausführung

Core-2-CPUs in Einkern- und Doppelkernausführung

Während seiner Entwicklungszeit hatte der Core-2 die verschiedensten Codenamen. So u.a. Conroe, Allendale, Kentsfield, Meron, Wolfdale, Yorkfield, Penryn und weitere.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Core-2-Prozessor
Englisch: core 2
Veröffentlicht: 05.10.2009
Wörter: 181
Tags: #Intel CPUs
Links: Architektur, Codename, CPU (central processing unit), FCBGA (flip chip ball grid array), FSB (frontside bus)