Confirmed Opt-In

Die Zusendung von Online-Werbung ist durch gesetzliche Rahmenbedingungen geregelt. Danach bedarf es einer Zustimmung des Endbenutzers. Diese Einwilligung, mit der der Verbraucher seine Kontaktdaten bestätigt der Zusendung von Online-Werbung zustimmt, wird mit Opt-In bezeichnet. Für das Opt-In gibt es zwei Varianten: das Confirmed Opt-In und das Double-Opt-In (DOI).

Beim Confirmed Opt-In wird eine E-Mail als Bestätigung mit den angegebenen Nutzerdaten an die Kontaktdaten gesandt in der die Eintragung bestätigt wird. Antwortet der Angemailte nicht, dann gilt dies als Zustimmung zum Opt-In. Anders ist es beim Double-Opt-In. Bei diesem Verfahren muss der Angemailte die Opt-In bestätigen. Sind die angegebenen Kontaktdaten fehlerhaft oder kann der E-Mail-Empfänger nicht eindeutig zugeordnet werden, dann kann er dies über die E-Mail-Antwort korrigieren. Beim Double-Opt-In sind die Konversionsraten relativ gering.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Confirmed Opt-In
Englisch: confirmed opt-in
Veröffentlicht: 09.02.2013
Wörter: 130
Tags: #Mail-Dienste
Links: CONF (confirmation), E-mail (electronic mail), Konversionsrate, Online-Werbung, Opt-In