Chroma Keying

Chroma Keying ist eine Video-Bildstanztechnik bei der ein beliebiges Motiv, ein Foto, ein Texte, eine Grafik oder eine Videosequenz als Hintergrund eingeblendet werden. Bei der Realisierung wird das Objekt oder die Person, die mit einem Hintergrund versehen werden soll, vor eine einfarbige Wand gestellt. In der Regel leuchtet die Wand in einem gesättigten Blau oder Grün. Deswegen spricht man auch von Blue-Keying oder Blue-Screen und bei grün von Green-Keying oder Green-Screen.


Die Wandfarbe ist die Farbe, die für die Freistellung des Objektes und die Stanzung benutzt wird. Damit kein Chroma-Keying innerhaln des freizustellenden Objektes erfolgt, darf die Stanzfarbe nicht in dem Objekt oder der Person vorhanden sein. Nach der Farbstanzung kann das freigestellte Aufnahmeobjekt in einen anderen Hintergrund, eine andere Bildquelle oder Szene oder auch in einen Computer-generierten Hintergrund, Computer Generated Imagery (CGI), eingeblendet werden.

Chroma-Keying mit Blue-Box

Chroma-Keying mit Blue-Box

Chroma-Keying wird in allen Film- und Videostudios eingesetzt und ist Teil der Aufnahmetechnik. Beispiele hierfür sind die klassischen Nachrichtensendungen.

Sitzt die aufzunehmende Person zu nah vor der Blauwand oder ist diese ungünstig ausgeleuchtet, dann treten Halo-Effekte auf. Diese zeigen sich als blaue oder grüne Lichthöfe an Kopf und Schultern der aufzunehmenden Person.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Chroma Keying
Englisch: color separation overlay - CSO
Veröffentlicht: 07.12.2016
Wörter: 198
Tags: #Videotechnik
Links: Blau, CGI (computer generated imagery), Farbe, Foto, Grafik