Centrino

Für das mobile Business hat Intel Centrino entwickelt, eine Marketing-Initiative, die die drahtlose Anbindung von Laptops und Notebooks an WLANs unterstützt. Centrino umfasst mehrere Produkte, die eine direkte Anbindung von Laptops an Funk-LANs nach 802.11b, 802.11a und 802.11g bietet.


Hinter Centrino verbergen sich ein Pentium-M-Prozessor, der Chipsätze 855/915 und eine WLAN-Netzwerkkarte mit Mini-PCI-Bus. Der Pentium-M-Prozessor bildet das Kernstück von Centrino, ausgeführt in ESLI-Technik mit 0,13 µm hat der Pentium-M 77 Millionen Transistoren und eine Taktfrequenz von 1,6 GHz. Zur schnellen Verarbeitung der Daten hat Centrino ein Level-2-Cache mit einer Speicherkapazität von 1 MB. Das Bussystem basiert auf dem 400-MHz-Quad-Dump-Verfahren. In Verbindung mit dem Chipsatz i855 kann es bis zu 2 GB Hauptspeicher adressieren.

Intels 
   Centrino-Familie mit dem Pentium-Prozessor, dem 855 Chipsatz und einer Mini-PCI-Karte

Intels Centrino-Familie mit dem Pentium-Prozessor, dem 855 Chipsatz und einer Mini-PCI-Karte

Ziel der Centrino-Aktivitäten ist die erhöhte Mobilität mit der unter 802.11 definierten Datenrate von 11 Mbit/s für 802.11b und 54 Mbit/s sowie der Integration der unter WiFi und WiMAX spezifizierten Funktionalitäten. Neben der erhöhten Mobilität hat Intel bei der Entwicklung von Centrino vor allem auf einen geringen Leistungsverbrauch geachtet.

Zeichen von Intels Centrino

Zeichen von Intels Centrino

Als Sicherheitsstandard setzt Centrino auf die standardisierten WLAN-Lösungen, die in 802.11i und der WiFi Protected Architecture (WPA) definiert sind.

Die Weiterentwicklungen der Centrino-Plattform heißen Santa Rosa und Centrino Pro.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Centrino
Englisch: Centrino
Veröffentlicht: 16.07.2007
Wörter: 212
Tags: #Wireless LAN
Links: Chipsatz, Daten, Datenrate, Gigabyte, Gigahertz