CW-Radar

Beim CW-Radar steht CW für Continuous Wave. Es ist ein Dauerstrichradar, bei dem das unmodulierte Trägersignal kontinuierlich gesendet und die Echosignale kontinuierlich empfangen werden. CW-Radare basieren auf dem Dopplereffekt. Die gesendeten HF-Signale werden an sich bewegenden Körpern reflektiert und als Echosignale von der Sendeeinrichtung wieder empfangen und ausgewertet.


Dem Verfahren nach werden beim CW-Radar HF-Signale mit einer engen Richtcharakteristik von der Sendeantenne abgestrahlt und von sich bewegenden Menschen, Tieren oder Autos reflektiert. Die reflektierten Echosignale werden von der Sende-/Empfangseinrichtung empfangen und in ihrer Amplitude, Phasenverschiebung und ihrem Frequenzspektrum mit dem gesendeten HF-Signal verglichen und ausgewertet. Aus der Größe und der zeitlichen Verschiebung des Echosignals sind Rückschlüsse auf die Größe und die Bewegung des Hindernisses möglich. Ebenso darauf, ob sich das Objekt auf den Sender zu- oder von ihm fortbewegt. Aus der Veränderung des Frequenzspektrums kann auf die Beschaffenheit des reflektierenden Körpers geschlossen werden. Entfernungsbestimmungen sind nur mit Impulsbetrieb oder mit zwei verschiedenen Trägerfrequenzen möglich. So beispielsweise mittels Frequenzumtastung.

CW-Radare senden mit einer äußerst geringen Sendeleistung, die bei unter 100 mW liegt und die wesentlich geringer ist, als die von Handys und Smartphones. Eingesetzt werden CW-Radare als Nahbereichsradare in der Automotive-Technik. Neben dem einfachen, unmodulierten Dauerstrichradar gibt es noch das frequenzmodulierte Dauerstrichradar, Frequency Modulated Continuous Wave (FMCW).

Informationen zum Artikel
Deutsch: CW-Radar
Englisch: continuous wave - CW
Veröffentlicht: 10.02.2019
Wörter: 219
Tags: #Automotive-Assistenz
Links: Amplitude, Automotive-Technik, CW (continuous wave), Dopplereffekt, EIRP (equivalent isotropically radiated power)