CT2

Cordless Telephony 2 (CT2) ist eine in England entwickelte Variante des schnurlosen Telefon-Standards CT1. CT2 war der erste digitale Standard, er ist, dank der Digitalisierung, in seinen Sicherheits- und Abhöreigenschaften dem Analogsystem CT1 wesentlich überlegen.


Das CT2-System arbeitet im Frequenzbereich von 864,1 MHz bis 868,1 MHz, mit 40 100 kHz breiten Duplexkanälen und nutzt Zeitmultiplex als Übertragungsverfahren. Die Duplexübertragung erfolgt auf ein und derselben Trägerfrequenz, wobei zwischen der Übertragung im Uplink und im Downlink abwechselnd im Millisekundentakt umgeschaltet wird. Zwischen den Umschaltungen wird der Sender ausgetastet.

Für die Sprachcodierung nutzt CT2 Adaptive Delta Pulse Code Modulation (ADPCM) mit 32 kbit/s nach G.721. Als Modulation wird GPSK verwendet. Die Sendeleistung des Hörgerätes beträgt max. 10 mW; die Reichweite liegt bei 200 m. CT2 kann als Einzellen- und Mehrzellen-Netz aufgebaut werden und bietet daher alle Vorteile von Mehrzellen-Netzen, wie Roaming, Handover, Gespräche innerhalb einer Funkzelle und funkzellenübergreifend, die Anrufweitergabe u.v.m.

Neben der reinen Sprachübertragung können auch Daten mit niedrigen Übertragungsgeschwindigkeiten von 2400 bit/s übertragen werden. Mit speziellen Modems kann diese Geschwindigkeit auf 9,6 kbit/s gesteigert werden.

Im CT2-System sind logische Unterkanäle definiert: der B-Kanal dient der Sprachübertragung und der Möglichkeit der Datenübertragung mit Modem. Der D-Kanal ist der Signalisierungskanal, der für den Verbindungsauf- und -abbau, für das Handover und die Gebührenübermittlung dient, und der SYN-Kanal dient der Synchronisation der Stationen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: CT2
Englisch: cordless telephony 2 - CT2
Veröffentlicht: 14.10.2012
Wörter: 236
Tags: #Schnurlos-Telefonie
Links: ADPCM (adaptive delta pulse code modulation), bit/s (Bit pro Sekunde), B-Kanal, CT1, Daten