CS-Stecker

Der CS-Stecker ist ein Duplex-LwL-Stecker in einer extrem kompakten Bauweise. Er gehört zu den VSFF-Steckern mit einem Very Small Form Factor (VSFF), zu denen auch der MDC-Stecker und der SN-Stecker gehören.


Die VSFF-Stecker haben den Vorteil, dass mit ihnen die Anschlussdichte in Rechenzentren wesentlich erhöht werden kann. Im Vergleich zu LC-Steckern, der zu den SFF-Steckern, Small Form Factor (SFF), gehört, kann die Portdichte verdoppelt werden.

VSFF-Stecker: 
   CS-Stecker (links) und MDC-Stecker, Foto: connectcom

VSFF-Stecker: CS-Stecker (links) und MDC-Stecker, Foto: connectcom

Im Größenvergleich belegt der LC-Stecker eine Fläche von 11 mm x 13 mm und der CS-Stecker eine von 5,3 mm x 7,8 mm. Die beiden Lichtwellenleiter werden in einer keramischen Ferrule mit einem Durchmesser von 1,25 mm und einem Abstand von 3,8 mm geführt. Der CS-Stecker kann äußerst dicht gestapelt werden, was zur Erhöhung der Anschlussdichte beiträgt.

Entwickelt wurde der CS-Stecker für 200-Gigabit-Ethernet (200GbE) und 400-Gigabit-Ethernet (400GbE). Er zeichnet sich gegenüber den klassischen LC-Steckern durch eine gute Einfügungsdämpfung und Rückflussdämpfung aus.

Informationen zum Artikel
Deutsch: CS-Stecker
Englisch: CS optical connector.
Veröffentlicht: 06.10.2020
Wörter: 163
Tags: LwL-Stecker
Links: 200-Gigabit-Ethernet, 400-Gigabit-Ethernet, Einfügungsdämpfung, Ferrule, LC-Stecker