CPS (cost per sale)

Cost-per-Sale (CPS) ist ein Leistungsindikator aus dem die Kosten-Nutzen-Relation beim Verkauf von Produkten über die Online-Werbung ermittelt werden kann.

Bei diesem Abrechnungsmodell erhält der Website-Betreiber eine prozentuale Verkaufsprovision, die im Vorfeld mit dem Produktanbieter vereinbart wurde. Klickt ein Visitor auf die Bannerwerbung mit dem entsprechenden Produktangebot wird er auf die Verkaufsseiten des Anbieters geleitet und kann dort seinen Kauf tätigen. Über den Link von der Website kann festgestellt werden, welche Webseite für den Verkauf verantwortlich zeichnet. Die Abrechnung mit dem Website-Betreiber erfolgt dann als Pay per Sale (PPS). Dieses Konzept wird bei Affiliate angewandt.

Entscheidend ist bei diesem Abrechnungsmodell, dass der Visitor tatsächlich und nachweislich einen Kauf über den Bannerlink getätigt hat.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: cost per sale - CPS
Veröffentlicht: 15.03.2017
Wörter: 119
Tags: #Web-Werbung
Links: Abrechnungsmodell, Affiliate, Banner, Link, Online-Werbung