CPPM (content protection for prerecorded media)

Content Protection for Prerecorded Media (CPPM) ist ein Verfahren für den Kopierschutz von bespielten Audio-Medien, wie DVD-Audio. Es wurde von der 4C-Gruppe bestehend aus Intel, IBM, Matsushita und Toshiba entwickelt und benutzt für die Verschlüsselung einen 56-Bit-Schlüssel.

Die CPPM-Spezifikationen definieren ein erneuerbares Verschlüsselungsverfahren mit denen Audio-Inhalte bei der Speicherung auf physikalische Medien geschützt werden können, wobei CPPM als Content Scrambling System (CSS) fungiert, allerdings nicht mit 40 Bit, sondern mit 56 Bit arbeitet.

Prinzip der CPPM-Entschlüsselung

Prinzip der CPPM-Entschlüsselung

Bei der CPPM-Entschlüsselung werden die verschlüsselten Audiodaten, die Copy Control Information (CCI) und der Media Block Key (MBK) von der DVD-Audio auf den CPPM-Entschlüsseler übertragen, der daraus in Kombination mit dem Player Device Key das Audio entschlüsselt.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: content protection for prerecorded media - CPPM
Veröffentlicht: 24.01.2013
Wörter: 124
Tags: #Datenschutz
Links: Audio, Bit (binary digit), CCI (copy control information), CSS (content scrambling system), DVD-Audio