CPP (calling party pays)

Calling Party Pays (CPP) ist eine Gebührenordnung bei numerischen Paging-Diensten.

Beim CPP-Verfahren übernimmt der anrufende Teilnehmer die Kosten für die Verbindungsdauer. Der Teilnehmer, der den Ruf empfängt, wird weder mit Grundgebühren noch mit Übertragungsgebühren für den Paging-Dienst belastet. Durch dieses Konzept wurde Paging einem breiten Anwenderkreis zugänglich gemacht.

Der CPP-Dienst wird auch in anderen Telediensten angewendet. Zahlt der empfangende Teilnehmer, spricht man von Receiving Party Pays (RPP).

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: calling party pays - CPP
Veröffentlicht: 23.11.2020
Wörter: 75
Tags: Mobilfunknetze
Links: Funkruf, Tln (Teilnehmer),