CP (control pilot)

In den Ladesteckern für Elektrofahrzeuge nach IEC 62196-2 gibt es zwei Signalkontakte; den Control Pilot (CP) und den Proximity Pilot (PP). Über die Signalkontakte wird ein angeschlossenes Elektrofahrzeug erkannt und der Ladevorgang gesteuert. Über die CP-Leitung informiert die Ladestation das Elektrofahrzeug über den maximalen Ladestrom.


An der CP-Leitung liegt ein Rechtecksignal mit einer Spannung von +/-12 V, die je nach Batteriezustand fahrzeugseitig über einen größeren oder kleineren Widerstand zum Schutzleiter abgeleitet wird. Der höchste Widerstandswert beträgt 2,7 Kilo-Ohm und zeigt an, dass ein Fahrzeug angeschlossen ist. Ist eine Ladung erforderlich, dann wird dies durch einen geringeren Widerstandswert von 880 Ohm angezeigt und wenn eine hohe Ladeleistung benötigt wird, dann wird dies durch einen Widerstandswert von 240 Ohm kenntlich gemacht.

Was den Proximity-Kontakt betrifft, so dient dieser der Kontrolle des tatsächlichen Ladestroms. Diese Anzeige erfolgt ebenso wie das Pilotsignal durch die Änderung von Widerstandswerten zwischen dem Kontakt für den Proximity Pilot (PP) und dem Schutzleiter (PE).

Informationen zum Artikel
Deutsch: Pilotkontakt
Englisch: control pilot - CP
Veröffentlicht: 03.11.2018
Wörter: 162
Tags: #Ladekonzepte
Links: 62196, Elektrofahrzeug, IEC (international electrotechnical commission), Ladestation, Ladestecker