CMYK (cyan, magenta, yellow, key)

Das CMYK-Farbmodell unterscheidet sich geringfügig von dem CMY-Farbmodell. Beide werden für die subtraktive Farbmischung für reflektierende Medien benutzt. So in der Druckindustrie und bei Druckern.


Bei dem CMYK-Farbmodell, das wie das RGB-Farbmodell durch einen Würfel gebildet wird, bilden die Würfelkanten Vektoren der Länge "1". Diese Einheitsvektoren sind die Farben Cyan, Magenta und Gelb (Yellow), daher auch die Bezeichnung CMY. Das "K" steht für Key und soll sich bewusst von der Bezeichnung Schwarz unterscheiden, da es drucktechnisch nur zur Kontrasterhöhung eingesetzt wird.

CMYK-Druck, 
   Foto: hq-patronen.de

CMYK-Druck, Foto: hq-patronen.de

Das zusätzliche Schwarz ist erforderlich, da aus den drei Primärfarben CMY in der Praxis auch dann kein richtiges Schwarz entsteht, wenn alle drei Primärfarben mit 100 % gedruckt werden, da in der Praxis keine reinen Tinten zur Verfügung stehen. Die Druckergebnisse erscheinen daher wenig gesättigt und kontrastarm.

Die beiden Farbmodelle RGB und CMYK haben keinen mathematischen Zusammenhang, es gibt lediglich Annäherungen in der Umrechnung von einem Model in das andere. Eines dieser Umrechnungsmodelle ist das UCR-Verfahren, Under Color Removal (UCR).

Informationen zum Artikel
Deutsch: CMYK-Farbmodell
Englisch: cyan, magenta, yellow, key - CMYK
Veröffentlicht: 24.09.2007
Wörter: 174
Tags: #Farbe
Links: CMY (cyan, magenta, yellow), Cyan, Drucker, Farbe, Farbmischung