CMY (cyan, magenta, yellow)

Das CMY-Farbmodell arbeitet mit den Primärfarben der subtraktiven Farbmischung und wird für reflektierende Medien, also für drucktechnische Einrichtungen benutzt. Der Farbraum des CMY-Farbmodells ist kleiner als der des RGB-Farbmodells; das bedeutet, dass mit diesem Modell weniger Farben nachgebildet werden können.


Das CMY-Farbmodell kann durch einen Würfel gebildet werden, bei denen die Kanten Vektoren mit der Länge "1" bilden. Diese Einheitsvektoren sind die Farben Cyan, Magenta und Gelb (Yellow), daher auch die Bezeichnung CMY.

CMY-Farbmodell 
   mit Helligkeitsachse

CMY-Farbmodell mit Helligkeitsachse

Aus diesen Primärfarben CMY können die Sekundärfarben Rot, Grün und Blau gebildet werden, ebenso die unbunten Farben Schwarz und Weiß. Kombiniert man beispielsweise die Primärfarben Magenta und Gelb erhält man die Sekundärfarbe Rot, also eine Primärfarbe der additiven Farbmischung. Auf der Diagonalen zwischen Schwarz und Weiß verläuft die Helligkeitsachse.

RGB- und CMY-Farbraum im Farbkreis

RGB- und CMY-Farbraum im Farbkreis

Beim Druck mit den drei Primärfarben Cyan, Magenta und Yellow die Farbe Schwarz nicht in hinreichender Tiefe gedruckt werdn kann, was an den in der Praxis verwendeten Tinten liegt, hat man das CMY-Modell um Schwarz erweitert zum CMYK-Farbmodell. Wobei "K" für die Tiefe und den Kontrast steht und in schwarz gedruckt wird. Zwischen den drei Farbmodellen CMY, CMYK und RGB besteht ein unmittelbarer Zusammenhang, der über das UCR-Verfahren, Under Color Removal (UCR), oder das GCR-Verfahren, Gray Component Replacement (GCR), hergestellt werden kann.

Informationen zum Artikel
Deutsch: CMY-Farbmodell
Englisch: cyan, magenta, yellow - CMY
Veröffentlicht: 14.03.2019
Wörter: 227
Tags: #Farbe
Links: Blau, CMYK (cyan, magenta, yellow, key), Cyan, Farbe, Farbmischung