CMC (common mode choke)

Gleichtaktdrosseln, Commopn Mode Chokes (CMC), sind stromkompensierte Drosseln, die in schnellen lokalen Netzen Funkstörungen und extern eingestreute Störstrahlungen unterdrücken.

Gleichtaktdrosseln werden eingesetzt um Störstrahlungen zu unterdrücken und die funktionale Sicherheit zu gewährleisten. Man findet sie in Schaltnetzteilen und in Komponenten für die Signalübertragung. Es sind induktive transformatorische Komponenten, die aus mehreren gegensinnig gewickelten Windungen bestehen. Der transformatorische Kern ist aus ferromagnetischem Material. Von der Funktion her unterdrücken Gleichtaktdrosseln mit ihren hohen Impedanzen gleichlaufende Störsignale auf den Signalleitungen. Anders ist es mit den Nutzsignalen, die niederfrequenter sind und im Gegentakt übertragen werden.

Eingesetzt werden Gleichtaktdrosseln u.a. in der Automotive-Technik, wo sie die Störstrahlungen von der Signalübertragung trennen. In diesem Beispiel sind es Störstrahlungen, die in die lokalen Netze der Kraftfahrzeuge eingestreut werden und die die Funktionsweise beeinträchtigen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Gleichtaktdrossel
Englisch: common mode choke - CMC
Veröffentlicht: 24.03.2020
Wörter: 141
Tags: Passive Bauelemente
Links: Automotive-Technik, Drossel, Impedanz, Moden, SNT (Schaltnetzteil)