CMC (common Mezzanine card)

Die Common Mezzanine Card (CMC) ist ein von IEEE vorgeschlagenes Modulformat für Aufsteckmodule. Diese Technik wird in Industrie-Computern angewendet um eine flexible Leistungsanpassung an die Anwendung zu ermöglichen.

Das CMC-Modul ist eine aufsteckbare Slave-Card, die in ihren Abmessungen (74 mm x 149 mm), den Steckverbindern und deren Position festgelegt ist. Für gewöhnlich verwendet die CMC-Modul flache Steckverbinder mit 64 Pins. Eine von IEEE standardisierte CMC-Modul ist das PMC-Modul für den PCI-Bus.

Informationen zum Artikel
Deutsch: CMC-Modul
Englisch: common Mezzanine card - CMC
Veröffentlicht: 10.02.2006
Wörter: 73
Tags: #Industrie-Computer
Links: IEEE (institute of electrical and electronics engineers), Industrie-Computer, Leistungsanpassung, PCI (peripheral component interconnect), pin