CLNS (connectionless network service)

Ein verbindungsloser Dienst, Connectionless Network Service (CLNS), arbeitet auf Datagramm-Basis und ist gekennzeichnet durch den Best Effort Delivery. Bei der verbindungslosen Kommunikation wird nur jeweils ein einziger Informationsblock mit vollständiger Quelladresse und Zieladresse von einem Subsystem zu einem anderen übermittelt.

Beim verbindungslosen dienst übernimmt der Dienstanbieter keinerlei Gewähr, dass die Datagramme beim Empfänger überhaupt ankommen bzw. dass sie in der richtigen Reihenfolge den Empfänger erreichen. Darüber hinaus sind beim verbindungslosen Service keine Service-Prioritäten verfügbar. Der verbindungslose Service ist auf der Vermittlungsschicht und der Transportschicht des OSI-Referenzmodells angesiedelt. In dieser Betriebsart, die typischerweise in lokalen Netzen (LAN) angewandt wird, erfolgt vorher keine Prüfung, ob der Leitungsweg zu der gewünschten Station auch verfügbar ist.

Alternativ zu den verbindungslosen Diensten gibt es die verbindungsorientierten Dienste (CONS), bei denen vor der Datenübertragung zwischen den Stationen eine Verbindung aufgebaut wird.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Verbindungsloser Dienst
Englisch: connectionless network service - CLNS
Veröffentlicht: 03.09.2019
Wörter: 148
Tags: #Übertragungstechniken der Datenkommunikation
Links: Best-Effort-Prinzip, Datagramm, DÜ (Datenübertragung), Dienst, Empfänger