CIR (carrier to interference ratio)

Carrier to Interference Ratio (CIR) ist ein Kennwert aus der Mobilfunktechnik, der für die Effektivität des Funksignals steht und von der Anzahl an aktiven Teilnehmern in einer Funzelle abhängt. Das CIR-Verhältnis wird aus dem Pegelverhältnis der Trägerfrequenz (CW) zu den Interferenzen (I) bestimmt und in Dezibel (dB) angegeben. Die Trägersignale werden durch benachbarte Interferenzen, Rauschen und andere Hintergrundsignale in ihrer Qualität negativ beeinträchtigt.

Das Carrier to Interference Ratio ist direkt abhängig von der Anzahl der aktiven Teilnehmer in einer Funkzelle. Mit steigender Teilnehmerzahl erhöhen sich die Interferenzen und das Träger-Interferenz-Verhältnis verschlechtert sich. Beträgt das CIR-Verhältnis bei UMTS bei einem Teilnehmer 0 dB, dann ist es bei 50 Teilnehmern etwa -15 dB und bei 100 Teilnehmern -20 dB.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: carrier to interference ratio - CIR
Veröffentlicht: 29.01.2019
Wörter: 129
Tags: #Kenngrößen der Nachrichtentechnik
Links: C/I (carrier to interference ratio), dB (decibel), Funkzelle, Rauschen, Störsignal