CIE-Farbraum

Das von der Commission Internationale d`Eclairage (CIE), der internationalen Beleuchtungskommission, entworfene CIE-Farbmodell wurde 1931 (CIE 1931) für die Druckindustrie entwickelt. Dieses Modell entspricht dem Sehempfinden der meisten Menschen und basiert auf umfangreichen Tests und Versuchen. Der CIE-Farbraum, der die Farbkoordinaten für monochromatisches Licht mit Wellenlängen zwischen 380 nm und 700 nm umfasst, hat auch in Farbmanagement-Systemen als Referenzfarbsystem Einzug gehalten.

Der CIE-Farbraum ist ein zweidimensionaler Farbraum. Die Farben befinden sich innerhalb der chromatischen Raumkurve, die den Farbraum umgibt. Auf dieser Raumkurve sind die Wellenlängen zwischen Blau mit 380 nm, über Grün bis hin zu Rot mit 700 nm aufgetragen. Die gerade Linie, die den Farbraum unten zwischen Blau und Rot abgrenzt, ist die Purpurlinie, Line of Purples. Gesättigte Farben liegen auf der äußeren Begrenzung, wenig gesättigte und ungesättigte befinden sich zwischen der Außenbegrenzung und dem Unbuntpunkt, das ist der Weißpunkt. Im CIE-Farbraum wird jede in der Natur vorkommende Farbe durch zwei XY-Koordinatenwerte bestimmt. Der Wegfall von negativen Werten wurde durch lineare Transformation eines Koordinatensystems mit negativen Farbwerten erzielt.

CIE-Diagramm 1931

CIE-Diagramm 1931

DIN hat den CIE-Farbraum in der Norm DIN 5033 in insgesamt 22 Farbflächen zerlegt und den einzelnen Farbflächen Wellenlängen zugeordnet. In diesem Diagramm werden die Primärfaben Rot (R), Grün (G) und Blau (B) mit einem einzelnen Großbuchstaben gekennzeichnet, ebenso Yellow (Y), Orange (O) und Purpur (P), die Mischfarben Blau-Grün (BG), Yellow-Grün (YG) und Rot-Purpur (RP) mit zwei Großbuchstaben und die dazwischen liegenden Farben wie purpur Rot (pR), blau Purpur (bP) oder rot Orange (rO) mit einer Buchstabenkombination aus Klein- und Großbuchstaben.

Exakte Festlegung von Rot, Grün und Blau

Im CIE-Farbraum sind die Wellenlängen für die drei monochromatischen Grundfarben Rot, Grün und Blau exakt festgelegt. Diese kommen als Mischfarben dem menschlichen Farbempfinden am nächsten kommen. Danach hat Rot eine Wellenlänge von 700 nm, Grün hat 546,1 nm und Blau (Violett) 435,8 nm.

Neben dem von der CIE definierten Farbraum hat diese CIE-Kommission zwei Farbsysteme festgelegt: CIELab und CIELuv. Bei diesen Farbmodellen handelt es sich um dreidimensionale Farbmodelle, die die Form einer Kugel haben. Beim CIELab liegen die gesättigten Spektralfarben auf einer Linie, die dem Kugelumfang in der Kugelmitte (Äquator) entspricht. Die Kugelachse entspricht dem Helligkeitswert und der jeweilige Radius der Farbsättigung. Die drei Kennwerte Farbe, Helligkeit und Sättigung bestimmen den Farbort. Die Gesamtheit der Farborte ist der Farbraum. Mit einem vergleichbaren Modell arbeitet CIELuv mit dem Unterschied, dass es für Lichtquellen benutzt wird.

Informationen zum Artikel
Deutsch: CIE-Farbraum
Englisch: commission internationale d`Eclairage - CIE
Veröffentlicht: 16.11.2016
Wörter: 410
Tags: #Farbe
Links: Blau, CMS (color management system), Diagramm, DIN (Deutsches Institut für Normung e.V.), Farbe