CEPT (conférence Européenne des administration des postes)

Conférence Européenne des Administration des Postes (CEPT) ist die europäische Konferenz der Post- und Fernmeldeverwaltungen. Sie wurde 1959 gegründet und hat bis 1988 Empfehlungen für die Telekommunikation erarbeitet, vorwiegend für Dienste und Netze. Viele von der CEPT ausgearbeitete Empfehlungen wurden durch die CCITT, jetzt Internationale Fernmeldeunion (ITU), zu internationalen Standards. Mit Gründung des European Telecommunications Standards Institute (ETSI) im Jahre 1988 hat die CEPT viele der anfallenden Aufgaben auf die ETSI übertragen.


Die Reorganisation der CEPT, die die Folge der Deregulierung in den Mitgliedsländern war, zielte auf die Trennung von Netzbetreibern und technischen Zulassungsstellen ab. Die CEPT übernimmt danach weiterhin die Aufgaben für strategische Planungen und bietet mit den drei Untergruppen European Radiocommunication Committee (ERC), European Committee on Telecommunications Regulatory Affairs (ECTRA) und Approval Committee for Telecommunications Equipment (ACTE) interessante Arbeitskreise für die Bereitstellung der Frequenzspektren in Europa (ERC) und die EMV-Technik, für den Verbraucherschutz und das Fernmeldegeheimnis (ECTRA) und im Beratungsbereich mit der Approval Committee for Telecommunications (ACTE).

http://www.cept.org/

Informationen zum Artikel