CCCH (common control channel)

Common Control Channel (CCCH) sind Organisationskanäle in GSM-Netzen, die zur Verbindungsaufnahme benutzt werden. Über die CCCH-Kanäle wird die Mobilstation mit Informationen über das Netz versorgt. Die Mobilstation kann über einen CCCH-Kanal die Zuteilung eines Signalisierungskanals anfordern.


Jeder CCCH-Kanal ist ein Simplex-Kanal entweder im Downlink von der Basis-Sende-/Empfangsstation (BTS) hin zur Mobilstation oder im Uplink in umgekehrter Richtung. Bei den CCCH-Kanälen handelt es sich um paketvermittelte Kanäle, über die auch der Kurzmitteilungsdienst (SMS) erfolgt. Die Übertragungsgeschwindigkeit für den Kurzmittelungsdienst liegt bei 400 bit/s bis 500 bit/s. Die Aktivierung der Verbindung erfolgt über ein spezielles Zufallzugriffsverfahren, den so genannten Slotted Aloha Random Access.

Kanalaufteilung der GSM-Kanäle

Kanalaufteilung der GSM-Kanäle

Der Common Control Channel (CCCH) kann in drei logische Unterkanäle unterteilt werden: Der Random Access Channel (RACH), der für wahlfreie Zugriffe nach dem Slotted-Aloha-Prinzip arbeitet, den Access Grant Channel (AGCH) über den die erfolgreichen Zugriffe bestätigt werden, und den Paging Channel (PCH), der Selektivrufe zur Lokalisierung von Handys innerhalb einer bestimmten Funkzelle überträgt.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: common control channel - CCCH
Veröffentlicht: 31.01.2012
Wörter: 174
Tags: #Mobilfunk-Schnittstellen
Links: AGCH (access grant channel), allocation, bit/s (Bit pro Sekunde), Downlink, Funkzelle