CB-Funk

Das Citizen-Band (CB) ist ein lizenzfreies, weltweit zur Verfügung stehendes ISM-Band im Bereich von 27 MHz, das für Sprechfunk aber auch für Funkmäuse, Funktastaturen, Babyphonen und für RFID benutzt wird.


Das CB-Band unterliegt gesetzlichen Bestimmungen, die durch die RegTP überwacht werden. Dazu gehören die maximale zulässige Sendleistung, die vorgegebenen Modulationsverfahren, sowie die Anzahl der digitalen Kanäle für das Fernkopieren (FAX) und für Packet Radio. Hinzu kommt, dass einige Funkgeräte anmelde- und gebührenpflichtig sind.

Kanalfrequenzen im CB-Band

Kanalfrequenzen im CB-Band

In Europa ist für den CB-Funk der Frequenzbereich zwischen 26,565 MHz und 27,405 MHz reserviert. Das Kanalraster beträgt 10 kHz; es stehen somit 80 Kanäle zur Verfügung. Als Modulation können die Amplitudenmodulation (AM) und die Frequenzmodulation (FM) benutzt werden. Bei Amplitudenmodulation ist der Modulationscode A3E - das bedeutet: Zweiseitenbandmodulation, einkanalig, analog moduliert mit Sprache - und die zulässige Sendeleistung 1 W, bei Frequenzmodulation ist der Modulationscode F3E - das bedeutet: Frequenzmodulation, einkanalig, analog moduliert mit Sprache - und die Sendeleistung beträgt 4 W. Die Übertragung kann auf einigen Kanälen auch als Einseitenbandmodulation (SSB/J3E) erfolgen und auch in der Sonderbetriebsart Packet-Radio.

Da das 27-MHz-Band weltweit als lizenzfreies Frequenzband zur Verfügung steht, unterstützt es über Citizen Band Radio Services (CBRS) die Zweiwege-Kommunikation über kurze Entfernungen und Funkübertragungen in der Computertechnik.

Informationen zum Artikel
Deutsch: CB-Funk
Englisch: citizen band - CB
Veröffentlicht: 27.02.2018
Wörter: 226
Tags: #Mobilfunknetze
Links: AM (amplitude modulation), Analog, CBRS (citizen band radio service), Digital, ESB (Einseitenband)