CARP (cache array routing protocol)

Das Cache Array Routing Protocol (CARP) ist ein standardisiertes Protokoll für das Routing zum Cachen von Proxies, das in Microsoft Proxy Server 2.0 benutzt wird. Dieses leistungsfähige Protokoll unterstützt die Skalierung von einem Array aus Proxy-Servern, deren Caches als ein logisches Cache geschaltet sind.

CARP verwendet für das Routing eine Hashfunktion und baut einen deterministischen Pfad durch das Proxy-Array auf. Dieser Request Resolution Path basiert auf der Identität der Proxies im Array und der Internetadresse (URL). Das bedeutet, dass für eine URL-Anfrage der Web-Browser oder Downstream-Proxy-Server weiß, wo genau im Cache-Array die Information gespeichert ist.

CARP bietet eine hohe Effizienz und verhindert mit seinem Routing-Algorithmus das Duplizieren von Cache-Inhalten in dem Proxy-Array. Neben dem CARP-Protokoll gibt es noch das Internet Cache Protocol (ICP), das Web Cache Communication Protocol (WCCP) und das Hypertext Caching Protocol (HTCP), das diese Protokolle ablösen soll.

Informationen zum Artikel
Deutsch: CARP-Protokoll
Englisch: cache array routing protocol - CARP
Veröffentlicht: 26.08.2011
Wörter: 143
Tags: #IP-Protokolle #Routingprotokolle
Links: Array, Auflösung, Cache, Hashfunktion, HTCP (hypertext caching protocol)