CA (congestion avoidance)

Congestion Avoidance (CA) ist eine Überlstkontrolle zur Vermeidung von Stausituationen in Routern. Wenn bei Routern die Warteschlangen gefüllt sind, verwerfen sie normalerweise anstehende Datenpakete.

Paketverluste führen beim TCP-Protokoll zuerst zur Reduzierung der Senderate. Diese wird wieder erhöht, sobald keine Paketverluste mehr gemeldet werden. Der Algorithmus, der zur Reduzierung der Senderate bei Stausituationen entwickelt wurde, wird auch dann benutzt, wenn auf mehreren TCP-Verbindungen gleichzeitig Datenpakete verworfen werden. Die Folge ist, dass alle betroffenen Sender ihre Datenrate senken, sie aber sofort wieder erhöhen, sobald keine Paketverluste mehr auftreten. Dieses Phänomen heißt »Global Synchronisation« und wirkt sich so aus, dass einer Überlastung der Links durch die Stausituation abwechselnd eine Unterbelastung folgt. Um dieses Phänomen zu kompensieren, wurden verschiedene Verfahren der Stauerkennung und -beseitigung durch zufällige oder gezielte Verwerfung von Datenpaketen entwickelt: Das Random Early Detection ( RED) und das Weighted Random Early Detection (WRED).

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: congestion avoidance - CA
Veröffentlicht: 23.11.2018
Wörter: 148
Tags: #Routing-Prozeduren
Links: Algorithmus, Datenpaket, Datenrate, Link, Paketverlust