Bypass

In der Datenübertragung ist ein Bypass ein redundanter Parallelweg für die Informationsübertragung. Tritt in der Hauptverbindung ein Fehler auf, dann wird dieser Parallelweg zur Umgehung der fehlerhaften Einheit eingeschaltet, ohne den Datenfluss zu beeinträchtigen.

Dieses Verfahren wird u.a. bei Token Ring, FDDI und Fibre Channel angewandt. Für den Anschluss von FDDI-Knoten können optische Bypässe eingesetzt werden, die eine Redundanz bilden und die Betriebssicherheit des Datennetzes erhöhen, indem sie im Fehlerfall den Knoten überbrücken.

Unter Bypassing versteht man auch eine Ergebnisweiterleitung in Prozessoren mit Pipelines. Dazu werden Ergebnisse über eine Verarbeitungsstufe weiter- oder zurückgeleitet. Diese Technik wird dann eingesetzt, wenn die Befehle noch nicht ausgeführt werden können oder deren Ausführungen zu Verzögerungen führen.

In Photovoltaikanlagen arbeitet man zum Schutz der Solarmodule und um negative Einflüsse von einzelnen Solarzellen zu vermeiden mit Bypass-Dioden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Bypass
Englisch: bypass
Veröffentlicht: 19.10.2020
Wörter: 150
Tags: NW-Komponenten
Links: Anschluss, Befehl, Bypass-Diode, Datenübertragung (DÜ), fiber distributed data interface (FDDI)