Bündelungsgrad

Der Bündelungsgrad, Directivity Factor (DRF), ist ein dimensionsloser Kennwert von Lautsprechern und Mikrofonen, der in Gamma angegeben wird. Er ist ein Maß für das Verhältnis einer bestimmten Abstrahlcharakteristik zu einer kugelförmigen Schallabstrahlung.


Gleiches gilt für die Schallaufnahme von Mikrofonen. Hierbei wird die Schallaufnahme eines Mikrofons mit einer bestimmten Richtcharakteristik in Relation gesetzt zu der Schallaufnahme eines Mikrofons mit Kugelcharakteristik.

Bündelungsgrad 
   von Mikrofonen und Lautsprechern

Bündelungsgrad von Mikrofonen und Lautsprechern

Daraus resultiert, dass der Bündelungsgrad ein dimensionsloser Wert ist und immer <1 sein muss, da alle Abstrahl- und Richtcharakteristiken eine gebündeltere Schallabstrahlung resp. -aufnahme haben als eine kugelförmige. Der Bündelungsgrad errechnet sich aus dem Kehrwert des REE-Wertes (Random Energy Efficiency) und liegt je nach Richtcharakteristik bei 1 für die Kugelcharakteristik, 1,7 für die Herzform (Kardioid), 1,9 für das Superkardioid, 2 für die breite Nierencharakteristik und bei 3 für die Hyperniere.

Der Bündelungsgrad ist entscheidend für die Schallaufnahme von Nebengeräuschen. Je höher er ist, desto unempfindlicher ist die Audioaufnahme gegenüber dem umgebenden Raumschall.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Bündelungsgrad
Englisch: directivity factor - DRF
Veröffentlicht: 15.02.2019
Wörter: 170
Tags: #Akustik-Grundlagen
Links: Abstrahlcharakteristik, Lautsprecher, Mikrofon, Relation, Richtcharakteristik