Bündelung

Trunking steht für Bündelung und wird in der Netzwerktechnik, in Ethernet, der Nebenstellentechnik, Mobilfunktechnik und Nachrichtentechnik benutzt. Beim Trunking geht es immer um die Bündelung von Kanälen, Leitungen, Frequenzen oder Verbindungswegen zur Erhöhung der Übertragungskapazität, außerdem als Mittel zur Lastverteilung und zur Steigerung des Datendurchsatzes.


  1. Werden bei der Bündelung mehrere Übertragungsmedien - optische oder elektrische - zu einem physikalischen Medium zusammengefasst, dann erhöht sich die Übertragungsrate in etwa proportional zu der Anzahl an zusammengefassten Einzelkabeln. Diese Technik ist ein Verfahren des Raummultiplex.

  2. Bei der Bündelung von Kanälen, spricht man von Kanalbündelung oder Link-Aggregation. Diese Technik wird zur Erhöhung des Datendurchsatzes oder zur Erhöhung der Bandbreite angewendet. Eingesetzt wird sie u.a. bei ISDN zur Bündelung der beiden B-Kanäle und damit zur Verdoppelung der Übertragungsrate.

  3. In Ethernet-Netzen bezeichnet man mit Trunking die Parallelschaltung von mehreren Ethernet-Links, dem Link-Aggregation.

    Link-Aggregation

    Link-Aggregation

    Realisiert wird diese Technik beispielsweise in 1000Base-T, wo die Übertragung über vier Adernpaare erfolgt. Da jedes Adernpaar eine Datenrate von 250 Mbit/s hat, kommt man mittels Trunking auf 1 Gbit/s.

  4. Beim Link-Aggregation werden mehrere Links gebündelt. Das Link-Aggregation spielt in der Skalierung von Netzen eine Rolle und wird in Multi Link Trunks (MLT) eingesetzt und über das Link Aggregation Control Protocol (LACP) gesteuert.

  5. Zur Bandbreitenskalierung arbeitet der Spanning-Tree-Algorithmus für die Übertragung mit mehreren parallelen Links. Da das Spanning-Tree-Protokoll für die feine Skalierung des Bandbreitenbedarfs ungeeignet ist, wird diese Technik im IEEE-Arbeitskreis 802.3ad unter der Bezeichnung "Aggregation of Multiple Link Segments" normiert.

  6. Beim Port-Trunking in Verbindung mit einem Switch findet eine Bündelung von mehreren Switch-Ports zu einem logischen Trunk statt. Dadurch werden die Übertragungsbandbreite und die Verfügbarkeit erhöht. Sollte ein Port ausfallen, so führt das zu keiner Unterbrechung der Kommunikation. Außerdem erlaubt das Port-Trunking eine Lastverteilung zwischen den einzelnen Ports.

  7. Trunking Radio ist die englische Bezeichnung für Bündelfunk. Die Bezeichnung Bündelfunk kommt daher, weil den verschiedenen Anwendergruppen, als da sind Speditionen, Servicedienste usw. ein ganzes Frequenzbündel für die Mobilkommunikation zur Verfügung steht.

  8. In Mobilfunktechniken wie High Speed Circuit Switched Data (HSCSD), Enhanced Data Service for GSM Evolution (EDGE) und Digital Enhanced Cordless Telecommunications (DECT) werden die Technik zur Bündelung von mehreren Funkkanälen eingesetzt, wodurch wesentlich höhere Datenraten erreicht werden.

  9. Bei Tk-Anlagen handelt es sich beim Trunking um eine Kopplung von mehreren Anlagen an verschiedenen Standorten zum Zwecke der Kostenoptimierung.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Bündelung
Englisch: trunking
Veröffentlicht: 09.07.2019
Wörter: 409
Tags: #Ethernet #Betriebs- und Bündelfunk
Links: 1000Base-T, Bandbreite, B-Kanal, Bündelfunk, Datendurchsatz