Blueprint

Die Bezeichnung Blueprint wird in verschiedensten Kontexten verwendet. Im hier behandelten Kontext geht es um den Blueprint in Marketing und Service. Generell kommt die Bezeichnung Blueprint aus der Bautechnik und bezeichnet die Blaupause eines Bauplans. Auf einem solchen Blueprint wurden die Verknüpfungen als weiße Linien auf blauen Grund dargestellt.


  1. Übertragen auf Dienstleistungen und das Marketing ist ein Blueprint eine strukturierte grafische Blockdarstellung von Prozessen und deren Verknüpfungen untereinander. Ein solches Blockdiagramm verdeutlicht die Verknüpfungspunkte der angebotenen Dienstleistungen eines Unternehmens mit den Wünschen und Vorstellungen seiner Kunden. Dabei ist die Einbindung des Kunden der entscheidende Unterschied zwischen einem Blueprint und einer klassischen Darstellung der Prozesse, da durch die Integration des Kunden in den Dienstleistungsprozess eine auf den Kunden ausgerichtete Lösung realisiert werden kann

  2. Blueprint als strategisches Konzept aus denen die Zielvorgagen des Unternehmens hervorgehen. In einem solchen Blueprint kann es um die Prioritäten der Kunden, um Verfügbarkeiten, Angebote und vor allem um das Timing gehen. So geht es im E-Marketing beispielsweise um die Verbesserung der Web-Präsenz eines Unternehmens, um die Erhöhung der Leads oder mittels um die optimalere Steuerung des Traffics mittels Web-Analyse. Aus den Blueprints können die Zusammenhänge der verschiedenen Marketing-Aktivitäten erkannt, mit den Vorstellungen der Kunden abgestimmt und entsprechend umgesetzt werden.

  3. Blueprints für das Software-Design. Bei der Software-Entwicklung kann die Konzeption auf Blueprints übertragen werden. Ein solcher Blueprint für individuelle Anwenderprogramme besteht aus modularen Bausteinen, die flexibel kombiniert werden können.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Blueprint
Englisch: blueprint
Veröffentlicht: 30.07.2019
Wörter: 247
Tags: #E-Marketing
Links: Blockdiagramm, Dienst, join, Lead, Online-Marketing