Blooming

Das englische Wort Blooming bedeutet aufblühen oder strahlen. Blooming ist ein Übersteuerungseffekt, der bei Digitalfotos auftritt und der dadurch gekennzeichnet ist, dass bestimmte Bildbereiche überbelichtet sind und keine Zeichnung mehr haben.

Blooming-Effekt

Blooming-Effekt

Der Blooming-Effekt tritt besonders bei Digitalkameras mit CCD-Sensoren auf und ist auf das Überlaufen der sogenannten Potentialtöpfe zurückzuführen. Die Potentialtöpfe füllen sich bei Belichtung mit elektrischer Ladung, die linear mit der Lichtmenge ansteigt. Sie ist abhängig von der Lichtintensität und der Belichtungszeit. Wird die Ladungskapazität der Potentialtöpfe überschritten, dann fließt die Ladung teilweise in die Potentialtöpfe der benachbarten CCD-Pixel und hebt dadurch deren Ladungspotential an. Durch die Ladungsanhebung wird die ausgelesene Ladung höher und damit der Pixel heller dargestellt.

Das Blooming kann durch konstruktive Maßnahmen verringert wie Isolationsstege und Anti Blooming Gates zwischen den einzelnen Pixeln verringert werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Blooming
Englisch: blooming
Veröffentlicht: 30.10.2009
Wörter: 144
Tags: #Digitalkameras
Links: CCD (charge coupled device), Digitalkamera, Pixel (picture element),