Bitübertragungsschicht

Die Bitübertragungsschicht, Schicht 1 im OSI-Referenzmodell, legt die elektronischen, funktionalen und prozeduralen Parameter und Hilfsmittel für die physikalische Verbindung zwischen Einheiten an einem Netz fest.


Funktionen der Bitübertragungsschicht

Die wichtigste Funktion der Bitübertragungsschicht ist die Aufrechterhaltung einer physikalischen Verbindung. Es werden insbesondere die Struktur der Bits, die Bedeutung der Bits und die Methoden zur Übertragung einzelner Bits festgelegt. Die für PC-LANs relevanten Standards umfassen auch das Übertragungsmedium, die Datenstecker, Verstärkerpegel usw.

Dienste der Bitübertragungsschicht

Als Dienst für die höheren Schichten können die Bereitstellung der physikalischen Verbindung und der transparente Transport von Dateneinheiten genannt werden.

Dienste und Funktionen der Bitübertragungsschicht

Dienste und Funktionen der Bitübertragungsschicht

Bei großen Datenübertragungsstrecken können durch die Qualität des Übertragungsmediums verursachte oder atmosphärisch bedingte Übertragungsfehler auftreten. Diese wirken sich vielleicht auf die Wellenform des zu übertragenden Signals oder die gesamte Biteinheit negativ aus. Durch geeignete Baugruppen - Verstärker, Regeneratoren - können solche Fehler beseitigt werden. Können Fehler nicht behoben werden, ohne dass die Kommunikation der nächsten darüber liegenden Schicht davon betroffen wäre (z.B. Leitungsausfall für längere Zeit, starke elektromagnetische Störungen etc.), ist es ein Dienst der Bitübertragungsschicht, Fehlerinformationen an diese weiterzugeben.

Die Spezifikation nach DIN lautet: »Die Bitübertragungsschicht stellt ungesicherte Systemverbindungen zwischen Systemen für die Übertragung von Bits zur Verfügung«.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Bitübertragungsschicht
Englisch: physical layer - PL
Veröffentlicht: 05.09.2012
Wörter: 228
Tags: #Grundlagen der Datenkommunikation
Links: Bit (binary digit), Dienst, DIN (Deutsches Institut für Normung e.V.), Elektromagnetische Störung, Fehler