Bimetallschalter

Ein Bimetallschalter ist ein Temperaturschalter. Wie aus der Bezeichnung hervorgeht, besteht ein Bimetallschalter aus zwei Metallen, Zink uns Stahl oder Messing und Stahl, die als Streifen oder Plättchen aufeinander gewalzt sind und die unterschiedliche Wärmeausdehnungskoeffizienten haben. Bei Temperaturänderungen dehnen sich die beiden Metalle unterschiedlich aus, und, da sie fest miteinander verbunden sind, verbiegen sie sich. Mit dieser Verbiegung wird ein Sprungschalter betätigt, der wiederum einen Schaltkontakt öffnet oder schließt.


Der Temperaturbereich von Bimetallschaltern liegt zwischen 0 °C bis 250 °C. Sie können in Plättchen-, Streifen- oder Spiralform ausgeführt sein. Über mechanische Regler kann der Abstand für die Auslösung verstellt werden und so der Temperaturbereich verändert werden.

Beispiel für einen Bimetallschalter

Beispiel für einen Bimetallschalter

Eingesetzt werden Bimetallschalter als Temperaturschalter, die bei einer bestimmten Temperatur einen Schaltkontakt auslösen und damit einen Lüfter, eine Kühlpumpe oder eine Heizschleife ein- oder ausschalten. Man findet Bimetallschalter als Thermostaten in Sicherungsautomaten, Heizplatten, Heizlüftern, Boilern, Toastern, Kaffeeautomaten, in Netzteilen, Bügeleisen oder als Motorschutzschalter. Also überall dort, wo bei Erreichen einer Temperatur eine Aktion ausgelöst werden muss.

Neben der Schaltfunktion bei einer bestimmten Temperatur können Bimetallschalter auch als Übertemperaturschutz und Temperatursicherung benutzt werden. Bei Erreichen der Übertemperatur schalten sie den Stromkreis ab.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Bimetallschalter
Englisch: bimetal switch
Veröffentlicht: 07.04.2013
Wörter: 211
Tags: #Passive Bauelemente
Links: clearing, Lüfter, Netzteil, Sicherungsautomat,