Bildformat

Das Bildformat drückt sich im Bildseitenverhältnis und der Bilddarstellung aus. Generell unterscheidet man zwischen den Bildformaten von Computern und Personal Computern, sowie von Fernsehen und Kino.


Bei den PC-Bildformaten kann man standardmäßig von einem Bildseitenverhältnis von 4:3 (1,33:1) für das Verhältnis aus Bildhöhe zu Bildbreite ausgehen. Daneben setzt sich bei Monitoren zunehmend das 16:10-Format durch, das auf das Sehfeld des Menschen optimiert ist. Daneben gibt es noch das 5:4-Format sowie diverse Formate für Spezial-Monitore.

Beim Fernsehen gibt es zwei Standard-Bildschirmformate, das 4:3- und das Breitbild im Format 16:9 (1,78:1). Filme mit anderen Bildformaten werden auf diesen beiden Bildschirmformaten abgebildet.

Sichtbare Zeilen von Fernsehbildern bei verschiedenen Bildformaten

Sichtbare Zeilen von Fernsehbildern bei verschiedenen Bildformaten

Kinofilme werden in verschiedenen Bildformaten wiedergegeben: der Breitwandfilm mit Bildformaten von 1,85:1 (Europa) und 1,66:1 (USA), Panavision und Cinemascope als Breitbild mit 2,35:1, das Academy-Format mit 1,37:1 und Super 16 mit 1,66:1.

PALplus-Übertragung 
   dargestellt als Letterbox und im anamorphical Widescreen

PALplus-Übertragung dargestellt als Letterbox und im anamorphical Widescreen

Da die Kinofilme ein von der Fernsehtechnik abweichendes Bildformat haben, müssen diese an das Bildschirmformat angepasst werden. Dafür gibt es die Letterbox, das Pan-und-Scan und das anamorphical Widescreen. Bei diesen Anpassungen wird die Darstellung auf dem Fernsehschirm entweder gestaucht wiedergegeben oder die Darstellung hat an den Seiten oder oben und unten schwarze Balken.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Bildformat
Englisch: picture format
Veröffentlicht: 09.04.2014
Wörter: 199
Tags: #Displays
Links: Anamorphical Widescreen, Anpassung, Bildseitenverhältnis, Breitbild, Computer