Beschleunigungssensor

Beschleunigungssensoren, Accelerometer, sind mechanisch/elektronische Schwingungsaufnehmer für die Erfassung und Messung von Vibration, Neigung und Beschleunigung. Sie werden in Komponenten, Geräten, Anlagen und Systemen eingebaut und können in allen drei Achsrichtungen Messwerte aufnehmen.

Beschleunigungssensoren sind Trägheitssensoren. Sie nutzen die Änderung der Trägheitskraft, die im Ruhezustand durch die Erdanziehungskraft von 9,81 m/s bestimmt wird. Je nach Verfahren können die Bewegungsänderungen mittels Piezokeramik mit dem Piezoeffekt oder kapazitiv durch Ladungsänderungen erfasst werden. In beiden Verfahren entsteht eine Ladungsänderung, die der einwirkenden Kraftänderung entspricht.

Beschleunigungssensoren werden in den verschiedensten biologischen, medizinischen und technischen Bereichen eingesetzt und können kleinste Verschiebungen von Gebäuden oder Staudämmen erfassen, ebenso wie extrem schnelle Änderungen in der Automotive-Technik und der Raketentechnik. Ein bekanntes Beispiel für Beschleunigungssensoren ist das Smartphone, das bei Lageänderung die Bildschirmdarstellung anpasst.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Beschleunigungssensor
Englisch: accelerometer
Veröffentlicht: 14.01.2021
Wörter: 143
Tags: Sonstige Bauelemete
Links: Automotive-Technik, Messung, Messwert, Piezoeffekt, Piezokeramik