Beschallung

Von Beschallung spricht man, wenn die Lautstärke in einem Raum oder Saal verstärkt werden muss, wenn die Schallintensität bedingt durch die Saalgröße zu stark abfällt oder wenn das Schallsignal wegen äußerer Einflüsse, wegen Geräuschen, Lärm oder zu geringer Lautstärke stark beeinträchtigt wird. Dieser Zustand ist dann erreicht, wenn das Signal-Rausch-Verhältnis (SNR) unter etwa 10 Dezibel (dB) liegt.


Die Beschallung erfolgt über PA-Anlagen und -Lautsprecher und soll die Verständlichkeit, Klarheit und Deutlichkeit verbessern, die Dynamik erweitern, die Ausgewogenheit der Darbietung zwischen Sprache, Gesang und Musikinstrumenten sicherstellen und die Lokalisierung der Schallquellen unterstützen. Neben der Beachtung der schallerzeugenden Aspekte, sind die Bauform und die Raumausstattung die entscheidenden Punkte für die Beschallung. Hierbei spielen die Raumgröße, die Beschaffenheit von Decken, Wänden und Böden, der Verwinkelung, die Bestuhlung und die Diffusions- und Absorptionsflächen die entscheidende Rolle für die Schallausbreitung.

Die Beschallung ist die konzeptionelle Umsetzung der schallerzeugenden und schallbeeinflussenden Faktoren in einer Beschallungsanlage. Die Art der Lautsprecher, deren Positionierung, die Unterdrückung von Raumresonanzen, die Anbringung von Diffusoren und Absorbern u.v.m. mit dem Ziel einer ungestörten und verständlichen Schallausbreitung.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Beschallung
Englisch: acoustic irradiation
Veröffentlicht: 28.04.2016
Wörter: 199
Tags: #Akustik-Technik
Links: Absorber, Aspekt, dB (decibel), Deutlichkeit, Dynamik