Barritt diode

Eine Barritt-Diode (Barrier Injection Transit Time Diode) ist eine Hochfrequenzdiode für Super High Frequencies (SHF), vergleichbar der IMPATT-Diode. Sie besteht aus einer Halbleiterplatte, auf denen Halbleiterübergänge angebracht sind. Bei Anlegen einer Vorspannung wird einer der Halbleiterübergänge in Durchlassrichtung, der andere in Sperrrichtung geschaltet.

Barritt-Dioden arbeiten in einer Durchgriffsbetriebsart, bei der sich die Verarmungszonen der in Durchlass- und Sperrrichtung geschalteten Übergänge gegenseitig überlappen, wodurch bereits bei geringsten Änderungen der Diodenspannungen der Diodenstrom überproportional ansteigt. Der dynamische negative Widerstand der Barritt-Diode steigt in einem bestimmten Frequenzbereich mit der Phasenverzögerung des HF-Signals. Der Effekt ist auf die Phasenverschiebung zwischen dem elektrischen HF-Feld und dem leitenden Strom zurückzuführen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Barritt-Diode
Englisch: Barritt diode
Veröffentlicht: 10.07.2014
Wörter: 115
Tags: #Aktive Bauelemente
Links: Diode, Frequenzbereich, IMPATT (impact ionization avalanche transit time), Phasenverschiebung, SHF (super high frequency)