BSS-Coloring

Basic-Service-Set Coloring, BSS-Coloring, ist ein Verfahren mit dem die Basisdienste (BSS) getrennt und ohne überlappende Beeinflussungen zugewiesen werden können. Das Verfahren wurde bereits in WLANs nach 802.11ah eingeführt und weist jedem BSS-Dienst eine andere Farbe zu.

Bei den Basic-Service-Sets geht es darum, eine eindeutige Unterscheidung zwischen den Diensten zu erreichen und sicherzustellen, dass die WLAN-Geräte auf den richtigen BSS-Dienst zugreifen. Aus diesem Grund gibt man beim BSS-Coloring jedem Basic Service Set eine Nummer, die als Farbe deklariert wird. Diese Nummer wird dem PHY-Header hinzugefügt und der Kanal wird nur bei erkennen der Nummer zugewiesen. Nach der Zuweisung wird der Kanal mit einem speziellen Bit als besetzt gekennzeichnet.

Das BSS Coloring soll Wiederverwendung benutzter Dienste beschleunigen die Überlappung der BSS-Dienste, Overlapping Basic Service Set (OBSS), verringern, weil sich dadurch die Netzwerkleistung verringert.

Informationen zum Artikel
Deutsch: BSS-Coloring
Englisch: BSS coloring
Veröffentlicht: 22.09.2019
Wörter: 136
Tags: #802.11
Links: 802.11ah, BASIC (beginners all-purpose symbolic instruction code), Bit (binary digit), BSS (base station subsystem), BSS (basic service set)