BSD (Berkeley software distribution)

Berkeley Software Distribution (BSD) ist eine Unix-Betriebssystem-Variante, die von der University of California, Berkley, im Jahre 1997 entwickelt wurde. BSD Unix bietet einige Erweiterungen gegenüber der originalen Unix-Implementierung von AT&T. BSD Unix beinhaltet virtuelle Speicher, Netzwerkbetrieb und Interprozess-Kommunikation. Verschiedene Unix-Derivate haben BSD-Code-Elemente implementiert.

Eine der bekanntesten Unix-basierten Open-Source-Software ist FreeBSD, die für den Einsatz in der Datenkommunikation ausgelegt ist.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: Berkeley software distribution - BSD
Veröffentlicht: 20.05.2013
Wörter: 61
Tags: #Betriebssysteme
Links: Datenkommunikation, Erweiterung, FreeBSD, Open-Source-Software, Software