BSC (base station controller)

Der Base Station Controller (BSC) ist eine Steuereinheit für eine Basisstation in Mobilfunksystemen. Die Steuereinheit ist zwischen die Basisstation (BS) und die zugehörige Vermittlungsstelle (MSC) geschaltet und verbindet sie mittels PCM-Verbindungen. Zwischen den Einheiten werden sowohl Nutzdaten für die Sprach- und Datenkommunikation übertragen als auch Signalisierungsinformationen. Die Nutzdaten werden ruforientiert in den TDMA-Kanal eingefügt, die Signalisierungsdaten werden mittels X.25-Protokoll seitens der Basisstation und der SS7-Signalisierung zwischen den MSCs übertragen.


Zu den Aufgaben des BSC gehören die Steuerung und Kontrolle der Radio-Ressourcen und Funkgespräche von den Base Transceiver Stations (BTS) das Warteschlangenmanagement, die Optimierung der Netzkonfiguration entsprechend der Verkehrsdichte und die Herstellung der Verbindung zu einer GSM-Vermittlung (MSC). Darüber hinaus fungiert die BCS als der zentrale Steuerungspunkt für das Handover.

Ortungskomponenten der GSM-Basisstation

Ortungskomponenten der GSM-Basisstation

In General Packet Radio Service (GPRS) wird jede Funkbasissteuerung durch ein GPRS-Modul ergänzt, das als Paketsteuerungseinheit (PCU) bezeichnet wird.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Funkbasissteuerung
Englisch: base station controller - BSC
Veröffentlicht: 07.12.2011
Wörter: 153
Tags: #Mobilfunknetze
Links: Basisstation, BCS (block check sequence), BSC (balanced scorecard for IT), Controller, Datenkommunikation