Passives optisches Breitbandnetzwerk

Broadband Passive Optical Network (BPON) ist wie Passive Optical Network (PON) eine passive optische Technik, die im Zugangsbereich eingesetzt wird und mit ATM arbeitet. In dieser PON-Variante werden im Downstream Übertragungsraten von 622 Mbit/s erreicht, im Upstream 155 Mbit/s.

Die verschiedenen 
   im Anschlussbereich einsetzbaren PON-Varianten

Die verschiedenen im Anschlussbereich einsetzbaren PON-Varianten

BPON benutzt für die Videodienste einen separaten Wellenlängenbereich. Die Übertragungsraten von BPON eignen sich nur bedingt für die Übertragung von hochauflösendem Digital-TV, HDTV, besser ist dafür Gigabit-PON (GPON) geeignet. Außerdem ist die im DBA-Verfahren (Dynamic Bandwidth Allocation) festgelegte Splitrate, das ist die Anzahl der mit der Zentrale verbundenen Kundensysteme, mit 6:1 relativ gering. Eine höhere DBA-Rate hätte eine bessere Bandbreitennutzung zur Folge, für den angeschlossenen Kunden allerdings auch eine geringere Datenrate. Um Video übertragen zu können hat die internationale Fernmeldeunion (ITU) in den BPON-Spezifikationen eine separate Wellenlänge spezifiziert. BPON ist von der ITU-T unter G.983 spezifiziert.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Passives optisches Breitbandnetzwerk
Englisch: broadband passive optical network - BPON
Veröffentlicht: 06.05.2019
Wörter: 149
Tags: ON-Strukturen
Links: Zuteilung, Asynchroner Übertragungsmodus, Bandbreite, Datenrate, DBA-Verfahren