BPON (broadband passive optical network)

Broadband Passive Optical Network (BPON) ist wie Passive Optical Network (PON) eine passive optische Technik, die im Zugangsbereich eingesetzt wird und mit ATM arbeitet. In dieser PON-Variante werden im Downstream Übertragungsraten von 622 Mbit/s erreicht, im Upstream 155 Mbit/s.

Die verschiedenen 
   im Anschlussbereich einsetzbaren PON-Varianten

Die verschiedenen im Anschlussbereich einsetzbaren PON-Varianten

BPON benutzt für die Videodienste einen separaten Wellenlängenbereich. Die Übertragungsraten von BPON eignen sich nur bedingt für die Übertragung von hochauflösendem Digital-TV, HDTV, besser ist dafür Gigabit-PON (GPON) geeignet. Außerdem ist die im DBA-Verfahren (Dynamic Bandwidth Allocation) festgelegte Splitrate, das ist die Anzahl der mit der Zentrale verbundenen Kundensysteme, mit 6:1 relativ gering. Eine höhere DBA-Rate hätte eine bessere Bandbreitennutzung zur Folge, für den angeschlossenen Kunden allerdings auch eine geringere Datenrate. Um Video übertragen zu können hat die internationale Fernmeldeunion (ITU) in den BPON-Spezifikationen eine separate Wellenlänge spezifiziert. BPON ist von der ITU-T unter G.983 spezifiziert.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Passives optisches Breitbandnetzwerk
Englisch: broadband passive optical network - BPON
Veröffentlicht: 05.05.2019
Wörter: 149
Tags: #Strukturen von optischen Netzen
Links: allocation, ATM (asynchronous transfer mode), Bandbreite, Datenrate, DBA (dynamic bandwidth allocation)