BERT (bit error rate test)

Bit Error Rate Test (BERT) ist eine Testmethode zur Prüfung der Bitfehlerrate. BERT-Tests werden mit Bitfehlerratentestern ausgeführt, die mit vorgegebenen digitalen Belastungsmustern arbeiten. Dabei erzeugt ein Mustergenerator das digitale Testmuster und einer Empfangseinrichtung, die das Muster empfangen kann.

Beide Geräte können als eine Einheit an einem Ende der Übertragungsstrecke angeschlossen und über Loop-Back verbunden werden, sie können aber auch in getrennten Einheiten an beiden Enden der Übertagungsstrecke agieren. Sie zählen die Anzahl an Bitfehlern und stellen sie ins Verhältnis zur gesamten Anzahl an übertragenen Bits. Das Verhältnis ist die Bitfehlerrate.

Bei den Bitfehlerratentests gibt es mehrere häufig benutzte Belastungsmuster. Dazu zählen die Pseudo Random Binary Sequence (PRBS) und die Quasi Random Signal Sequence (QRSS), die Bitmuster mit vorgegebenen 0-1-Kombinationen wie 3 in 24, 2 in 8, 1:7, All Ones, All Zeros, Alternating 0s and 1s und einige weitere.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Bitfehlerratentest
Englisch: bit error rate test - BERT
Veröffentlicht: 03.03.2016
Wörter: 145
Tags: #Grundlagen der Datenkommunikation
Links: BER (bit error rate), Bit (binary digit), Bitfehler, Digital, Fehlerrate