BEC (backward error correction)

Die Backward Error Correction (BEC) ist ein Fehlerreduktionsverfahren, das mit Flusskontrolle arbeitet. Es basiert darauf, dass fehlerhaft empfangene Datenblöcke, die als solche erkannt aber nicht korrigiert werden können, vom Sender erneut angefordert werden. Automatic Repeat Request (ARQ) gehört zu diesen Fehlerreduktionsverfahren.

BEC-Verfahren haben den Vorteil, dass weniger Daten übertragen werden, dadurch eine höhere Übertragungsbandbreite zur Verfügung steht und empfängerseitig weniger Rechenaufwand für die Fehlerkorrektur erforderlich ist.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: backward error correction - BEC
Veröffentlicht: 01.04.2008
Wörter: 74
Tags: #Grundlagen der Datenkommunikation
Links: ARQ (automatic repeat request), Daten, Datenblock, Fehler, Fehlerkorrektur