BD-Profil

Die Blu-Ray Disc Association (BDA) hat für die Blu-Ray-Disc mehrere BD-Profile definiert. Das ursprüngliche BD-Profil ist 1.0. Des weiteren gibt es die BD-Profile 1.1, 2.0, 3.0 und 5.0. Seit Oktober 2007 müssen BD-Player das BD-Profil 1.1 unterstützen.


Das BD-Profil 1.1 unterstützt mit Picture in Picture (PiP) ein Videoformat bei dem ein Standard-Video und ein HD-Video parallel verarbeitet werden und das eine Format in das andere eingeblendet werden kann, auch bekannt als Bild-in-Bild-Darstellung. Diese Technik kann auch für die Einblendung von Kommentaren genutzt werden. Ebenso wie die Videodarstellung wird auch die Audiowiedergabe von zwei Audiospuren begleitet. Die zweite Tonspur kann für Kommentare oder die Übersetzung in eine andere Sprache benutzt werden. Des weiteren sieht das BD-Profil 1.1 einen Playerspeicher von mindestens 256 Megabyte (MB) vor für die Speicherung von Zusatzinhalten und ausgelagerte Dateien.

Das erweiterte BD-Profile 2.0, das auch als BD-Live bezeichnet wird, sieht einen Playerspeicher von mindestens 1 Gigabyte (GB) vor, darüber hinaus einen Ethernet-Anschluss über den Inhalte aus dem Internet nachgeladen werden können.

Das BD-Profile 3.0 ist für reine Audio-Anwendungen mit einer BD-Audio konzipiert, und das BD-Profile 5.0 für 3D-Wiedergaben. Es kann in Heimkinos für stereoskopische Darstellungen von Blu-Ray 3D eingesetzt werden

Informationen zum Artikel
Deutsch: BD-Profil
Englisch: blu ray disc profile
Veröffentlicht: 30.05.2013
Wörter: 193
Tags: #Blu-Ray-Technik
Links: BDA (blu-ray disc association), Datei, Gigabyte, Heimkino, Internet