Außenkabel

LwL-Kabel, deren Spezifikationen so ausgelegt sind, dass alle Anforderungen, die eine Außenverlegung mit sich bringt, erfüllt werden, nennt man Außenkabel. Außenkabel zeichnen sich durch ihren robusten Aufbau aus, sie sind schwarz und können in Leerrohren im Erdreich, in Kabeltrassen oder in Rohranlagen verlegt werden. Zu den besonderen Eigenschaften von Außenkabeln gehören u.a. die Feuchtigkeitsbeständigkeit, die Stabilität gegen mechanische Beanspruchungen und die Resistenz gegen Nagetierfraß.

Außenkabel sind im Allgemeinen mit einem Kabelmantel aus Polyethylen (PE) versehen. In der Kabelkurzbezeichnung kennzeichnet der erste Buchstabe den Einsatzbereich, ob Innen oder Außen. Ein Außenkabel hat den Buchstaben A. Außenkabel sind nach IEC 60794-3-11 spezifiziert und eignen sich für den Temperaturbereich zwischen -30 °C und +70 °C.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Außenkabel
Englisch: outdoor cable
Veröffentlicht: 29.07.2018
Wörter: 121
Tags: #Kabelaufbau #Hochfrequenzkabel
Links: IEC (international electrotechnical commission), Kabelmantel, Kabeltrasse, Leerrohr, PE (Polyethylen)